Beratungsnetzwerk für Demokratie und Toleranz

Start des Ideenwettbewerbs „MACHEN!2020“

Bewerben können sich ab sofort bis Ende Juli 2020 alle engagierten Gruppen (mindestens drei Personen über 18 Jahren) aus Landgemeinden, Klein- und Mittelstädten der neuen Länder mit bis zu 50.000 Einwohnern. Prämiert werden gemeinwohlorientierte Projekte oder Projektideen in drei Wettbewerbskategorien:

  • Lebensqualität stiften und Zusammenhalt vor Ort stärken.
  • Ost-West-Partnerschaften: Gemeinsamkeiten entdecken.
  • Grenzüberschreitende Partnerschaften in Europa – Zusammenarbeit verbindet.

Insgesamt 50 Preisträger können Preisgelder zwischen 5.000 und 15.000 Euro erhalten, die zur Umsetzung der Projektideen beitragen sollen. Die Preisverleihung findet im November 2020 in Berlin statt.

Informationen zur Teilnahme finden Sie hier.

Finanziert durch
Europäische Union
Europäische Fonds
Gefördert vom
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
im Rahmen des Bundesprogramms
Demokratie Leben
Aktuelles unserer Mitglieder
X

Angebote unserer Mitglieder

Workshop und Stadttour: „Lichtenhagen – Halle – Hanau“

Im Sommer 1992 kam es in Rostock-Lichtenhagen zu tagelangen rassistischen Ausschreitungen. Halle und Hanau sind kürzlich zu Orten und Symbolen rassistischer Gewalt geworden. Die Evangelische Akademie der Nordkirche mit ihren Regionalzentren für demokratische Kultur möchten mit Dr. Gudrun Heinrich und Ihnen darüber ins Gespräch kommen.


  • Wie kann man diese Ereignisse in der Arbeit mit jungen Menschen thematisieren?
  • Wie kann politisch historische Bildung medial vermittelt werden?

Mit der App Actionbound gehen wir 26.08.2020 von 15:30 – 19:00 Uhr an Orte des Gedenkens in der Rostocker Innenstadt und erleben Geschichte multimedial.

Weitere Infos und Anmeldung finden Sie hier.

Kooperationspartnerinnen: Arbeitsstelle politische Bildung der Universität Rostock und Heinrich-Böll-Stiftung

Ansprechpersonen: Claudia Carla und Claudia Kühhirt

„‚All hands on Deck‘ - das Netzwerk der gesamtgesellschaftlichen Kriminalprävention in MV ist sichtbar und aktiv“

Gespräch zwischen Erich Marks, Geschäftsführer des Deutschen Präventionstages und Monika Kunisch, Geschäftsführerin des Landesrates für Kriminalitätsvorbeugung in Mecklenburg-Vorpommern


mehr Informationen: www.praeventionstag.de

Das Gespräch mit Monika Kunisch beginnt bei Minute 5:45.

Fact Sheets zu Demokratie(-feindlichkeit) in den sozialen Netzwerken

Im Netz kursieren Falschmeldungen, Verschwörungsmythen, Beleidigungen und Hassreden zu allen denkbaren Themen. Gerade umstrittene gesellschaftliche Entwicklungen dienen immer wieder als Grundlage dafür.

Dabei agieren selten automatisierte Profile (Bots) und vielmehr Personen, die eine Vielzahl an Profilen anlegen, um Massen und Mehrheiten zu simulieren (Trolle). Momentan ist jede/r Einzelne, bedingt durch die Corona-Pandemie, in starkem Maße herausgefordert, einen Umgang damit zu finden. Die erarbeiteten Materialien und Lektürehinweise der Regionalzentren für demokratische Kultur der Evangelischen Akademie der Nordkirche sollen dabei helfen.

mehr Informationen: www.akademie-nordkirche.de

ANSPRECHPARTNERINNEN:
Regionalzentren für demokratische Kultur der Evangelischen Akademie der Nordkirche
Dr. Steffi Brüning
E-Mail: steffi.bruening(at)akademie.nordkirche.de
Tel.: 0175 5701889

Video: Überleben in Krisenzeiten – von Preppern und Selbstversorger*innen

Krisenvorbereitung, also „preppen“, nimmt im Leben mancher Menschen einen immer größeren Stellenwert ein.

In diesem Video wird vorgestellt, wie die „Prepperszene“ entstanden ist, welche Formen der Vorbereitung es gibt und wie gefährlich einige Gruppierungen sind.

Mehr Informationen: www.bbtmv.de

ANSPRECHPARTNERINNEN:
Betriebliches Beratungsteam MV
E-Mail: rostock(at)bbtmv.de

Mehrsprachiges Informationsblatt Islamismus

Die Abteilung Verfassungsschutz im Ministerium für Inneres und Europa hat ein kompaktes Informationsblatt zum Thema Islamismus zusammengestellt, das zentrale Begriffe erläutert und Kontaktmöglichkeiten für die Bereiche Prävention und Intervention in Mecklenburg-Vorpommern auflistet.

Podcast-Reihe „HINGEHÖRT & HINTERFRAGT“

Zurzeit kursieren zahlreiche Verschwörungstheorien und werden (gefühlt) von immer mehr Menschen geglaubt und weiterverbreitet. Doch wieso sind Verschwörungstheorien gerade jetzt so populär? Und was verbirgt sich überhaupt dahinter?

Diesen und viele weiteren Fragen gehen wir in unserer Podcast-Reihe „HINGEHÖRT & HINTERFRAGT – Der Demokratie-Podcast für Neubrandenburg und die Mecklenburgische Seenplatte“ nach.

mehr Informationen: www.cjd-rz.de

ANSPRECHPARTNERINNEN: 
Regionalzentrum für demokratische Kultur Mecklenburgische Seenplatte
E-Mail: info(at)cjd-rz.de

Klassenrat selbst gemacht. Demokratie und Gemeinschaft leben. – Eine Anleitung zur Einführung des Klassenrates für SchülerInnen und PädagogInnen.

Eine Klassengemeinschaft, die ihre eigenen Angelegenheiten besprechen will, hat mit dem Klassenrat eine wunderbare Möglichkeit ihre Diskussionen und Entscheidungen zu strukturieren, also gemeinsam in Beratung zu gehen.

Diese Broschüre möchte Sie bei der Einführung des Klassenrates an Ihrer Schule begleiten. Grundsätzlich ist der Klassenratskoffer für alle Schulformen geeignet, bedarf bei der Einführung eventuell der Anpassung an speziellen Gegebenheiten.  

mehr Informationen: www.raa-mv.de

ANSPRECHPARTNERINNEN: 
Regionalzentren für demokratische Kultur Westmecklenburg und Vorpommern-Greifswald
E-Mail: westmecklenburg(at)raa-mv.de und vorpommern(at)raa-mv.de

Helden statt Trolle - Kompaktes Wissen zu Hate Speech, Fake News und Social Bots

Das Onlineangebot von "Helden statt Trolle" des LKA MV und der LpB MV hat sich auf die Themen Hate Speech, Fake News & Social Bots spezialisiert. Dabei werden folgende Fragestellungen beantwortet: Was ist Hate Speech?, Wie erkenne ich Fake News?, Warum sind Social Bots in Verbindung mit Fake News gefährlich?, Wie kann ich mich vor den digitalen Gefahren im Netz schützen?

Im Zentrum der Onlineprävention soll die Frage beantwortet werden, wie wir Menschen medienkritischer und damit handlungssicherer im (digitalen) Alltag machen können. Innerhalb des Onlineportals werden Präventions- und Interventionsmethoden sowie Inhalte für Lehrkräfte und Multiplikator*innen angeboten, die als Handlungsoptionen gegen digitale Gewalt direkt oder im Bildungskontext genutzt werden können.

Inhalte im Überblick: barrierefreies Onlinewissen, Materialiensammlung zum Download, Unterrichtseinheit Hate Speech, Anmeldung zur Hassfreien Zone

Mehr Informationen: www.helden-statt-trolle.de

ANSPRECHPARTNERINNEN:
Christian Heincke,
E-Mail: kontakt(at)helden-statt-trolle.de
Tel.: 0381/46 00 1920



Hier finden Sie weitere Angebote und Informationen unserer Mitglieder

X