Seit dem 25. Mai 2018 ist die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Bitte beachten Sie unsere geänderte Datenschutzerklärung.
Beratungsnetzwerk für Demokratie und Toleranz
29. August 2018, 10 -12 Uhr

Live-Chat zum Thema "Hate Speech und Fake News - Hassreden und gefälschte Nachrichten in der digitalen Welt - wie kann ich mein Kind davor schützen?"

Menschen werden zu Hass oder Gewalt aufgerufen, um Andere zu beschimpfen, abzuwerten und zu diskriminieren. Pöbeleien, Beleidigungen und Lügen, die öffentlich, für jeden sichtbar verbreitet werden, erreichen unkommentiert die Köpfe von Kindern und Jugendlichen und stellen Eltern vor eine neue Herausforderung. Der Umgang mit der digitalen Welt kann so zu erheblichen Belastungen in Familien führen. Was ist zu tun? Hate Speech und Fake News ignorieren? Löschen? Argumentieren? Wie kann ich sinnvoll reagieren?

Häufig gestellte Fragen stehen im Focus dieser Diskussion:

  • Was ist Hate Speech?
  • Welche Formen von Hate Speech gibt es und warum ist Hass im sozialen Netz so stark verbreitet?
  • Welche Rollen spielen Fake News und Hate Speech im Internet?
  • Welche Auswirkungen haben Hate Speech und Fake News auf den Familienalltag?
  • Wie kann ich mit dem Phänomen Hate Speech umgehen?

Mit Christian Heincke vom Projekt "Helden statt Trolle", Heike Habeck vom Regionalzentrum für demokratische Kultur / Landkreis und Hansestadt Rostock und Michél Murawa vom Ausstiegs- und Distanzierungsprojekt "JUMP" am 29. August 2018, 10 -12 Uhr.

Ein Angebot der Familienbotschaft MV.

Finanziert durch
Europäische Union
Europäische Fonds
Gefördert vom
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
im Rahmen des Bundesprogramms
Demokratie Leben