Beratungsnetzwerk für Demokratie und Toleranz

Gekonnt handeln - gegen Antisemitismus

Schlechte Witze und Beleidigungen, Verschwörungstheorien oder antisemitische Rufe auf Demonstrationen: die Liste ließe sich beliebig fortsetzen und belegt die Lebenswirklichkeit vieler Jüdinnen und Juden, für die Diskriminierung und Vorurteile alltäglich sind. Viele Menschen stellen sich Antisemitismus aber auch mutig entgegen. Sie diskutieren, klären auf oder organisieren Workshops.

Für diese hat die bpb die Methoden-Handreichung "Gekonnt handeln: Kritische Auseinandersetzung mit Antisemitismus" entwickelt. Darin werden Methoden und Aktivitäten zur Auseinandersetzung mit Antisemitismus im Alltag vorgestellt, die von Praktikerinnen und Praktikern seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt werden.

Mit Fokus auf jeweils unterschiedliche Methoden aus der Handreichung werden die Trainings in Kiel, Halle an der Saale und Neu-Ulm in Kooperation mit der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus, der Bildungsstätte Anne Frank e. V. oder dem Verein BildungsBausteine e.V. umgesetzt.

Die einzelnen Akzentsetzungen sowie weitere Informationen zu den Trainings und die Links zur Anmeldung finden Sie unter: www.bpb.de/gekonnt-handeln

Bei Interesse bitten wir um schnelle Anmeldung, da die Teilnehmerzahl auf maximal 25 Personen begrenzt ist.

Auf einen Blick:

Gekonnt handeln - gegen Antisemitismus: Training zur kritischen Auseinandersetzung mit Antisemitismus

20. Januar 2020 in KielZeit: 20.01.2020, 09:30 Uhr bis 17:00 UhrOrt: IntercityHotel Kiel, Kaistraße 54-56, 24114 KielAnmeldung: Anmeldung bis 15.01.2020 unter www.bpb.de/gekonnt-handeln  

21. Januar 2020 in Halle an der Saale
Zeit:
21.01.2020, 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Dorint Charlottenhof Halle, Dorotheenstraße 12, 06108 Halle an der Saale
Anmeldung: Anmeldung bis 16.01.2020 unter www.bpb.de/gekonnt-handeln  

24. Januar 2020 in Neu-Ulm
Zeit:
24.01.2020, 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: RiKu Hotel Neu-Ulm, Maximilianstraße 4, 89231 Neu-Ulm
Anmeldung: Anmeldung bis 20.01.2020 unter www.bpb.de/gekonnt-handeln

Die Teilnahmegebühr beträgt 10,- Euro.

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:

Bundeszentrale für politische Bildung
Fachbereich Extremismus
Martin Langebach
Tel +49 (0)228 99515-566
martin.langebach(at)bpb.de

Finanziert durch
Europäische Union
Europäische Fonds
Gefördert vom
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
im Rahmen des Bundesprogramms
Demokratie Leben