Beratungsnetzwerk für Demokratie und Toleranz

Fachstelle Bidaya

Die Fachstelle Bidaya bietet im Kontext des religiös begründeten Extremismus Beratung, Bildungsangebote sowie Ausstiegs- und Distanzierungsbegleitung an.

Das Wort Bidaya stammt aus dem Arabischen und steht für Beginn/Neuanfang. Diese Bedeutung ist sinngebend für die Arbeit der Fachstelle mit Menschen in Mecklenburg-Vorpommern, die von religiös begründeter Radikalisierung bedroht sind oder sich bereits im Radikalisierungsprozess befinden. Die Fachstelle bietet Ihnen die nötige Unterstützung für einen Neuanfang und begleitet Ausstiegs- und Distanzierungsprozesse.

Ziele der Beratungs- und Bildungsangebote: 

  • Stärkung der individuellen Handlungssicherheit im Umgang mit dem Phänomenbereich des religiös begründeten Extremismus
  • Abbau von Islam- und Muslimfeindlichkeit durch Aufklärung über Religion und Kultur

Thematische Schwerpunkte:

  • Religiös begründeter Extremismus und Radikalisierung
  • Abgrenzung Islam – Islamismus
  • Islam- und Muslimfeindlichkeit

Die Zielgruppen der Fachstelle Bidaya sind:

  • Pädagogische Fachkräfte, zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure, Bezugspersonen und Angehörige, ausstiegs- und distanzierungswillige Personen sowie Mitarbeitende staatlicher Institutionen

Das Team der Fachstelle spricht Persisch, Türkisch, Bosnisch, Englisch und Deutsch.

Die Angebote sind aufsuchend, vertraulich und kostenlos.

Finanziert durch
Europäische Union
Europäische Fonds
Gefördert vom
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
im Rahmen des Bundesprogramms
Demokratie Leben